Herren 40 B-Klasse Gr. 116

7. Spieltag

Wellinger TC - TC Kobern-Gondorf   0:14

Letztes Spiel der Saison,  Resümee. Alle Medenrundenspiele gewonnen und ohne Verlustpunkt den Wiederaufstieg in die A-Klasse geschafft. Am Sonntag reiste man nach Welling, dem Schlußlicht der Tabelle. In den Einzeln siegten A. Schrauth, B. Auer, Th. Naunheim und W. Jung. Letzterer nach 2,5 stündigen Ballwandmarathon – aber so ist unser Doppelmeister, wenn es ins Einzel geht – so viel Geduld kann sonst keiner im Spiel aufbringen wie Walter Jung. In den Doppel siegten die Paarungen im D1 A. Knauf/Th. Naunheim und A. Bittner/W. Schrauth jeweils in zwei Sätzen.
Somit war dem Saisonabschluß bei Erike und Dieter in der Winzerscheune von Schleinitz der gebührende Rahmen mit dem erreichten Aufstieg  gegeben.

Herzlichen Glückwunsch

 

 

6. Spieltag

TC Kobern-Gondorf - DJK Ochtendung   11:3  

5. Spieltag

Herren B-Kl.: TC Burgbrohl - TC Kobern-Gondorf   4:10

Die Herren 40-Mannschaft war zu Gast beim Mitaufstiegsaspiranten in Burgbrohl. Bereits im Vorfeld war zu erwarten, dass es eine sehr knappe Begegnung werden würde. Armin Schrauth und Bernd Auer konnten ihre Einzelmatches beide im 3. Satz im Champions-Tiebreak für sich entscheiden. Die beiden anderen wurden verloren. So stand es nach den Einzeln 4:4. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Hier galt es die Doppelpaarungen geschickt aufzustellen, um das Minimalziel Unentschieden zu erreichen, aber auch sich die Möglichkeit auf den Gewinn beider Doppel zu erhalten. Man entschied sich für die Doppelpaarungen Walter Jung/Armin Schrauth im Doppel 1 und Jörg Aschenbrenner/Bernd Auer im Doppel 2. Dies war ein kluger Schachzug, wie sich im Nachhinein herausstellte. Aschenbrenner/Auer gewannen souverän ihr Doppel mit 6:1 6.1. Das Doppel 1 hatte es nunmehr in der Hand, den Gesamtsieg einzufahren. Der Start in das Doppel 1 verlief holprig. Man lag mit 0:3 und 3:5 zurück, dann leitete Walter Jung die Wende ein und brachte die Gegner mit seinen nahezu fehlerlosen Spiel zur Verzweiflung und der Satz konnte noch mit 7:5 für sich verbucht werden. Im zweiten Satz war man chancenlos und verlor diesen mit 0:6. Der Champions-Tiebreak musste somit die Entscheidung bringen. Hier war es erneut Walter Jung der mit unendlicher Energie und Kampfeswillen auch seinen Doppelpartner Armin Schrauth mit zu Höchstleistungen antrieb und in einem seiner besten jemals gespielten Doppel dafür sorgte, dass der Tiebreak mit 10:4 souverän gewonnen und der Gesamtsieg eingefahren werden konnte. Bravo Walter. 

In der nächsten Begegnung trifft man auf die Mannschaft von Ochtendung, die ebenfalls noch um den Aufstieg mitspielt. Mit einer solch geschlossenen Mannschaftsleistung sollte auch hier ein Sieg möglich sein, um das Saisonziel Wiederaufstieg in die A-Klasse zu erreichen. 

 

4. Spieltag

spielfrei

 

3. Spieltag

TC Kobern-Gondorf - TC Remagen  14 : 0 

Auch im dritten Spiel ein Sieg, der in der Höhe deutlicher nicht ausfallen konnte.
Souveräne Pflichtaufgabe sicher und spielfreudig  gemeistert. Bei sommerlichen Verhältnissen konnten auf eigener Anlage  die nötigen Punkte für den angestrebten  Aufstieg  geholt werden.
Schön war neben dem Sieg, der faire und nette Ausklang  mit den Gästen bei Gegrilltem und leckeren Salaten. Zum Nachtisch gab es ein original Rhenser  Kirschblechkuchen, von unserm Spielkamerad Dr. Aschenbrenner. Da die Siege doch recht deutlich waren, soll an dieser Stelle eher die Leistung des Catering Dreamteams  Willi Schrauth, Uwe Kalter, Andi Knauf und  Andi Bittner besonders hervorgehoben werden. Diese haben nicht nur die eigene Mannschaft und  die Gäste bestens umsorgt, nein auch die Spielerfrauen durften sich bestens bedient fühlen.
Ein solcher Tag zeigt deutlich, dass es im Sport vorallem auch auf die Geselligkeit ankommt und für das gute Miteinander und den nötigen Teamspirit  Voraussetzung ist.

Einzel: Armin Schrauth (6:2, 6:3), Bernd Auer (6:1, 6:0), Jörg Aschenbrenner (6:1, 6:1), Thomas Naunheim  (6:0, 6:0)
Doppel: Aschenbrenner/Naunheim (7:5, 5:7, 10:6), Auer/Jung (6:1, 6:0)

 

2. Spieltag

TC Hausen - TC Kobern-Gondorf  5 : 9 

Auch im zweiten Spiel ein Sieg bei den Gastgebern vor den Toren Mayens.

Ohne dreie gespielt fünf. Soll heißen ohne Neuzugang Andi Bittner, den verletzten Uwe Kalter und ohne Thomas Naunheim trat man die Auswärtspartie in Hausen an. In den Einzeln gewannen Armin Schrauth, Bernd Auer und Andi Knauf und nur Jörg Aschenbrenner musste sich nach langen Sätzen im dritten knapp geschlagen geben. So galt es mindestens ein Doppel für den Gesamtsieg zu gewinnen. Dies setzte die Paarung Aschenbrenner/Auer mit 2:6; 1:6 souverän um. Der fünfte im Reigen Willi Schrauth trat mit seinem Bruder Armin  an, um schließlich nach harten zwei Sätzen mit 6:4 und 7:5 den Gastgebern die Punkte zu überlassen. Dennoch sind wir froh und glücklich die zweiten 2-Punkte  im zweiten Spiel perfekt gemacht zu haben.

 

1. Spieltag

TC Kobern-Gondorf   – SG DJK  Andernach  14 : 0 

Gelungener Saisonauftakt gegen den Aufsteiger aus der Bäckerjungenstadt. 
Ging man doch mit gemischten Gefühlen in die Partie, denn der Aufsteiger spielte erstmals auch in der neuen Altersklasse H 40,deren Aufstieg noch in der stärker zu bewertenden H 30 gelungen ist. 
In den Einzeln siegten alle  in zwei Sätzen: Armin Schrauth, Bernd Auer, Jörg Aschenbrenner und Andreas Knauf. In den Doppelpartien kamen dann Walter Jung und Thomas Naunheim zum Einsatz und auch diese in der Aufstellung Auer/Jung und Knauf/Naunheim konnten für Heim verbucht werden. 
Es soll ja noch nicht von Wiederaufstieg gesprochen werden, aber das Ergebnis und die Einstellung zeigten am Sonntag, welche Wunde der letztjährige  Abstieg gerissen hat und das alle top motiviert sind wieder da hin zum kommen, wo man leistungsmäßig hingehört.

 

Tabelle und Spielplan 2016