Rücklick Medenrunde 2015

Damen 40 Rheinlandliga

AUFSTIEG in die Verbandslige - "Spitzenleistungen"

TC Kobern-Gondorf – TC Trier 9 : 5
TC Heiligeroth - TC Kobern-Gondorf 7 : 7
TC Kobern-Gondorf – HTC Bad Neuenahr 7 : 7
TV Mittelwald Montabaur – TC Kobern-Gondorf 0 : 14
TC Kobern-Gondorf – TC Traben-Trabach 11:3
TV Trimmelter – TC Kobern-Gondorf 12:2
TC Kobern-Gondorf – TSG Rheinbreitbach 9:5

Im Spiel gegen den TSG Rheinbreitbach kam es am letzten Spieltag der Medenrunde 2015 zur Entscheidung der Meisterschaft in der Rheinlandliga. Im Fernduell mit dem bis dahin zweitplatzierten TC Trier konnte den Damen nur ein Sieg weiter helfen.

Gespielt wurde auf heimischer Anlage wieder bei hochsommerlichen Temperaturen. 3 Einzel konnten mit 2 Gewinnsätzen gewonnen werden. Das vierte Einzel wurde knapp im Match-Tiebreak verloren. Beim Stand von 6:2 musste bei den anschließenden Doppelbegegnungen zumindest noch ein Sieg errungen werden.

Die Mannschaft beschloss, strategisch auf Nummer „sicher“ zu gehen und somit die Doppel in der bewährten Besetzung zu belassen. Die Zitterpartie begann, als Doppel 1 in der Aufstellung Auer/Dötsch, nach einem souveränen 6:3 im 1. Satz, im 2. Satz mit 4:6 unterlag, und den 3.Satz leider im Match-Tiebreak mit 5:10 an die Gegner abgeben musste. Zum Glück war „Doppel 2 mit Schrauth/Uhl“ so auf das eigene Spiel fixiert, dass sie die Niederlage nicht bemerkten. Der 1. Satz wurde mit einem glatten Ergebnis von 6:0 eingefahren, und der 2. Satz begann zunächst relativ ausgeglichen, was sich jedoch im Spielverlauf änderte. Die stärkeren Nerven lagen aber bei unserem Doppel 2, so dass der zweite Satz im Tiebreak zu Gunsten von TC Kobern-Gondorf entschieden werden konnte. Welche Erleichterung und Freude, denn der Sieg für die Damen 40, und der Aufstieg in die Verbandsliga war damit erreicht.

Die Damen 40 vom TC Kobern-Gondorf schließen die Medenrunde 2015 mit dem unerwarteten Aufstieg in die Verbandsliga ab, schließlich hieß die Devise zu Beginn der Saison noch: Klasse halten!

„Den Rheinlandmeistertitel haben wir uns durch eine super Teamleistung wirklich verdient“, so Mannschaftsführerin Ludgera Wiechers, „wer hätte gedacht, dass wir gleich den Durchmarsch machen?“

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg.

   

Die Damen 40 ließen den Tag und die tolle Saison glücklich auf der Tennisanlage bei einem Glas Sekt ausklingen. Was für ein Tag und was für eine Saison..! Das war Spitze.

Fazit: 7 Spiele, 5 Siege, 2 Unentschieden, 12:2 Punkten; 69:29 Matches, 64:30 Sätzen, 429:297 Spielen

Vielen Dank an alle Spielerinnen und die treuen Fans, die uns stets die Daumen drückten. Auch bedanken wir uns für die gute Bewirtung vom Ehepaar Nink auf unserer Tennisanlage und dem leckeren Essen von Dieter May bei May's Moselterrassen.

Die Spielerinnen: Tanja Auer,  Silke Schrauth, Alexandra Dötsch, Claudia Uhl,  Margarete Möhren, Ludgera Wiechers

 

 

Herren 40 A-Klasse

Auch im letzten Spiel kein Sieg - knapp verloren - Abstieg

TC Kobern-Gondorf - SG TC Mayen/TC Andernach   10:11
TC Pfaffenheck - TC Kobern-Gondorf   16 : 5
TC Kobern-Gondorf - TC Remagen   15:6
SV Altenahr - TC Kobern-Gondorf   12 : 9
TC Mülheim-Kärlich - TC Kobern-Gondorf   15:6
TC Kobern-Gondorf : SG TC Mayen/Andernacher TC   10:11

Das war nicht unsere Saison mit nur einem Speilgewinn. Gegen den Aufstiegsmitfavorit aus Mayen verlor man knapp 10:11. Was im ersten Spiel mit Verletzungsproblemen begann, hat sich bis zum letzten Spieltag fortgesetzt. Auch hier war durchaus ein Sieg mehr als möglich gewesen und auch verdient gewesen. Doch wie so oft, wenn man unbedingt gewinnen muss, um den Klassenerhalt zu schaffen, dann läuft es einfach nicht.
Drei Einzel gingen erst über den dritten Satz verloren und gerade hier zeigte sich das fehlende Selbstvertrauen und nicht das sonst sichere Spiel.

Eins wurde aber dennoch klar, das Mannschaftgefüge stimmt und wir gehen fest davon aus, dass wir den sofortigen Wiederaufstieg erreichen. Denn eins ist auch klar, wir sind in der Klassenzusammensetzung objektiv die zweitstärkste Mannschaft gewesen, wenn, ja wenn es das "Wenn" nicht gäbe.

Kader: Armin Schrauth, Bernd Auer, Jörg Aschenbrenner, Willi Schrauth, Andi Knauf, Thomas Naunheim, Uwe Kalter, Walter Jung

 

 

Herren 40 D-Klasse

TC Kobern-Gondorf II - TG GW Bad Salzig II   6:8
TC Nöredershauseh/Udenhausen I - TC Kobern-Gondorf II   5:9
TC Treis I - TS Kobern-Gondorf II   3:11
TC Kobern-Gondorf II - TC Ochtendung III   8:6
VfR Koblenz-Karthause II - TC Kobern-Gondorf II   3:11
TC Kobern-Gondorf II - TC BW Bad Ems II   5:9

Punktesammler in der D-Klasse und Aufstieg